Schulen zu Gast in der Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“

Volles Haus im Bürgerhaus: Rund 120 Schüler aus der Region waren zu Gast in unserer Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ und hörten eine Lesung der Journalistin und Sachbuchautorin Christine Schulz-Reiss.

Die schwierigen, komplexen Fragen und Zusammenhänge rund um das Thema Flucht, Asyl und Integration im Unterricht zu behandeln, stellt die Schulen vor Herausforderungen. Unsere Einladung an die Mittelschule Weil und das Gymnasium St. Ottilien stieß dort zu unserer Freude auf großes Interesse. Drei 9. und eine 10. Klasse aus Weil verbrachten einen ganzen Vormittag im Bürgerhaus, um in zwei Gruppen die Ausstellung anzuschauen und eine Lesung aus Christine Schulz-Reiss‘ Jugendsachbuch „Nachgefragt: Flucht und Integration“ zu hören. Anschließend gab es die Möglichkeit zur Diskussion.

Da die Ausstellungsinhalte auch im Internet verfügbar sind, hatten sich einige Klassen im Deutschunterricht bereits intensiv vorbereitet. Trotzdem konnten wir auch ihnen noch Neues bieten, nämlich diejenigen Elemente der Ausstellung, die speziell von Geltendorfern gestaltet worden sind: die Fotowand unter dem Motto „No Hate Speech“, die Statements einiger Flüchtlinge über ihr Leben hier, und vor allem die detaillierten Schilderungen des Fluchtverlaufs dreier Syrer und eines Afghanen, die bei uns im Ort leben.

Der Nachmittag gehört dann einem P-Seminar aus dem Rhabanus-Maurus-Gymnasium in St. Ottilien. Auch diese Gruppe brachte bereits Vorwissen mit. Die Schüler beschäftigen sich das ganze Jahr über mit dem Thema Flucht und hatten im Unterricht bereits Asylhelfer und Geflüchtete zu Gast, die über ihre Erfahrungen berichteten.

uos